10 Jahre TFS – ALM Days 2015

ALM-Days15-Webbanner-336x200pxNächste Woche ist es soweit. Microsofts ALM Plattform der Team Foundation Server feiert seinen 10ten Geburtstag und wir feiern mit. Die ALM Days in Düsseldorf bieten dafür den perfekten Rahmen. In mehr als 30 Vorträgen können sich die Teilnehmer tagsüber über Neuigkeiten und Best Practices rund um agile Software Entwicklung und Application Lifecycle Management informieren und nachts das Jubiläum des TFS feiern.

Ich werde ebenfalls meinen Teil zum Gelingen der Veranstaltung beitragen und zu unterschiedlichen Themen mein Wissen weitergeben. Am ersten Konferenz-Tag könnt Ihr Euch in meinem Vortrag TFS 2015 – Versionsverwaltung mit Git über die Neuigkeiten der verteilten Versionskontrolle in Kombination mit dem TFS informieren. Am zweiten Tag werde ich zusammen mit Ulli Stirnweiss über die Integrationsmöglichkeiten der ALM Plattform berichten und zum Abschluss mit Rene Schumacher und Thomas Rümmler einen Deep Dive in die Anpassungsfähigkeit des TFS geben.

Die Agenda der ALM Days findet ihr hier.

 

ALM Days im Van der Valk Hotel Düsseldorf

Es war nie einfacher Anwendungen zu entwickeln, zu testen und bereitzustellen. Was vor einigen Jahren noch mit komplizierten Prozessen und großem Aufwand verbunden war, lässt sich in einer Welt von Cloud Services und App Stores häufig mit wenigen Klicks erledigen. Die gesamte Softwareindustrie ist deutlich schneller und dynamischer geworden, und wir erleben immer kürzere Innovations- und Releasezyklen – ganz gleich ob in agilen Startups, traditionellen Industrieunternehmen oder der Automobilbranche.

Für Entwickler-Teams bringt die Veränderung hin zu dynamischeren Märkten und diversifizierten Plattformen neue Anforderungen mit sich. Viele Unternehmen haben darauf bereits reagiert und agile Methoden etabliert, mit denen sich kürzere Zyklen realisieren lassen. Der nächste Entwicklungsschritt „DevOps“ erweitert das Konzept der agilen Softwareentwicklung und bezieht den IT-Betrieb mit ein. Damit die Zusammenarbeit aller Projektbeteiligten reibungslos funktioniert, ist aber auch ein tiefgreifender organisatorischer Wandel nötig. Nur so kann letztlich das erreicht werden, was als „Continuous Delivery“ und „Continuous Learning“ beschrieben wird: kundennahe Softwareentwicklung, die auf Informationen aus dem laufenden Betrieb reagieren kann und Investitionsentscheidungen auf Basis von Telemetriedaten ermöglicht. Damit Sie schnell qualitativ hochwertige Software bereitstellen können.