Der TFS Web Access ist ein Sensibelchen – Folge 3: "Der unbekannte Status"

TFS2013_WebAccessVeränderungen am TFS Work Item Template können weitreichende Auswirkungen haben und sollten deshalb im Vorfeld gut durchdacht sein. Bisher habe ich Euch in „Der TFS Web Access ist ein Sensibelchen“ gezeigt was passiert, wenn das Feld Backlog Priority oder das Feld Effort in einer Work Item Definition fehlt und das Work Item im Backlog des Web Access angezeigt werden soll. In dieser Folge fehlt kein Feld in der Definition, sondern es besitzt einen „unbekannten“ Status.

Der unbekannte Status Tested

Die Aufnahme eines zusätzlichen Work Item Status ist zwar weniger dramatisch als das Löschen eines Status, kann aber trotzdem für Verwirrung sorgen. Während das Löschen eines Status eventuell dazu führen kann, dass der Web Access vergeblich nach diesem Status sucht und deswegen seinen Dienst quittiert, sorgt ein zusätzlicher Status für unsichtbare Work Items.

Hat z.B. ein Product Backlog Item einen Zustand, der dem Web Access unbekannt ist und das Product Backlog Item wird in diesen Zustand versetzt, verschwindet es einfach aus der Backlog Ansicht. Und man muss dann schon genau hinsehen, um den Hinweistext im Web Access zu bemerken.

TFS WebAccess - state

Das Verschwinden liegt daran, dass der Web Access mit sogenannten Status-Mappings arbeitet. D.h. jeder Work Item Status wird mit einem Meta-Status des Web Access verknüpft. Fehlt nun so ein Mapping, weil ein neuer Status in die Work Item Definition aufgenommen wurde, zeigt der Web Access dieses Work Item nicht mehr an.

Um das Work Item wieder sichtbar zu bekommen, muss ein Status-Mapping in der Konfiguration des Web Access vorgenommen werden. Die notwendigen Schritte dazu zeige ich Euch in folgendem Video:

Achtung: Alle Änderungen am Prozess Template des TFS, sowohl Work Item Änderungen als auch Änderungen an der Prozess Konfiguration, sollten unbedingt zuerst in einer Test-Umgebung geprobt werden. Außerdem solltet Ihr immer auf die letzte Version Eurer Definitions-Dateien zurückgreifen können – bitte Versionskontrolle verwenden.