TFS loves Git: Pull Requests

Der Pull Request ist ein Mechanismus, mit den Entwickler andere Teammitglieder über die Fertigstellung eines Features informieren, zu einem Review auffordern oder zur Zustimmung für die Aufnahme in einen integrierten Source Code Stand bitten können. Dieser Workflow kommt in Open Source Plattformen wie GitHub oder Bitbucket stark zum Einsatz und war bislang ein vermisstes Feature im TFS und Visual Studio Online. Seit ein paar Wochen gibt es diesen Mechanismus jetzt auch für Git Projekte in Visual Studio Online und bald auch im TFS on-prem.

Ein Entwickler entwickelt ein Feature in einem dedizierten Branch auf einem lokalen Repository. Sobald er seinem Team eine Version zur Verfügung stellen will, pusht der Entwickler den Branch in ein öffentliches Repository in Visual Studio Online. Dort kann er dann einen Pull-Request absetzen und das Team zum Review auffordern. Das Team wird daraufhin den Code untersuchen, darüber diskutieren und kommentieren. Am Ende wird der bereitgestellte Code von einem Verantwortlichen aus dem öffentlichen Feature Repository in das Master Repository überführt. Wenn die Entwicklung des Features komplett abgeschlossen ist, wird das öffentliche Repository gelöscht.

TFS Git Pull Requests

Abbildung 1: Pull Request Workflow

In folgendem Video könnt Ihr Euch ansehen, wie dieser Vorgang in Visual Studio Online funktioniert.

Fazit:

Pull-Requests erleichtern die Zusammenarbeit in weit verteilten Teams, in denen oftmals nur isoliertes Arbeiten möglich und meistens auch gewünscht ist. Damit der integrierte Master-Stand nicht zerstört wird, setzen viele Open Source Communities auf diesen Mechanismus. Dadurch wird die Code-Qualität des Master Repositories stabilisiert und die Qualität des ganzen Teams verbessert.